Freitag, Juni 14, 2024
StartNachrichtenGrünen-Spitzenkandidatin sieht EU am Scheideweg

Grünen-Spitzenkandidatin sieht EU am Scheideweg

-

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Spitzenkandidaten der Grünen zur Europawahl, Terry Reintke, sieht die Europäische Union am Scheideweg. Die Wahl entscheide über die Fragen, „ob unsere Demokratie weiter ausgebaut wird, ob wir weiterhin auf dem Pfad der Klimaneutralität für Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit in der Zukunft bleiben“, sagte Reintke dem Sender „Phoenix“ am Samstag. Dabei sei der „Klimaschutz eine Menschheitsaufgabe“ und eng verbunden mit der Sicherung des Wohlstandes sowie der Sicherheit in der Europäischen Union.

Bezüglich einer möglichen Wiederwahl Ursula von der Leyens (CDU) zur EU-Kommissionspräsidentin stehe die Union nach Ansicht der grünen Spitzenkandidatin vor einer Entscheidung: „Wollen sie weiterhin Mehrheiten mit pro-europäischen, mit demokratischen Kräften in der Mitte bauen, oder wollen sie mit rechtsextremen, mit rechtsautoritären Kräften zusammenarbeiten?“

Reintke fordert in diesem Zusammenhang von der Union und Ursula von der Leyen „ein klares Signal schon vor der Wahl“. Zugleich stellt sie fest, dass die Grünen für Verhandlungen bereit seien. Eine Kommission werden sie aber nur mittragen, wenn eine klare Linie gezogen werde „und es eine Brandmauer gibt gegenüber rechtsextremen und rechtsautoritären Kräften.“


Foto: Terry Reintke (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Foto/Quelle: dts

BW Aktuell
BW Aktuell
BW Aktuell ist ein junges Nachrichtenportal für Baden-Württemberg, das umfassend über aktuelle Geschehnisse aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur informiert. Von Veranstaltungen bis zu Reisetipps - Ihr zuverlässiger Begleiter für alle Informationen und spannenden Themen in der Region.

Neueste Beiträge

NEU: Die wichtigsten News des Tages, kostenlos in unserem WhatsApp Newsletter!

Newsletter

Erhalte regelmäßig die wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.